Stadtplan Leverkusen
21.02.2017 (Quelle: Currenta)
<< Helmut Nowak MdB (CDU) macht sich Bild von möglichen Auswirkungen einer verbreiterten A1-Stelze   Mehrstämmige Eiche in Ropenstall: Auch Sicherungsmaßnahmen hätten nichts genützt >>

Nachbarschaftsbüro Leverkusen empfängt Ossi-Dreigestirn


Mit dem Trabi in den Chempunkt

Hoher närrischer Besuch im Nachbarschaftsbüro des Chempark Leverkusen – und dann auch noch mit einer Premiere. Das Dreigestirn aus Prinz Tilo Wagner (2.v.r.), Jungfrau Andreas Panser (3.v.r.) und Bauer Rico Kanefke (r.) kommt zwar von der Interessengemeinschaft „Jecke Lück“ aus dem bergischen Odenthal. Ihre Heimat haben die drei allerdings alle im Osten Deutschlands. Stilecht – und erstmals in der Geschichte der Prinzenempfänge im Chempunkt – fuhr das Ossi-Dreigestirn am Dienstag, 21. Februar 2017, mit seiner Sessionskutsche, einem Trabant, vor.

Begrüßt wurden die Jecken von Chempark-Leiter Dr. Ernst Grigat (l.), dem Leverkusener Kulturdezernenten Marc Adomat (2.v.l.) und Christian Zöller (3.v.l.), Leiter Politik- und Bürgerdialog des Chempark. Für Bauer Rico war das quasi ein Heimspiel: Der 38-jährige Umweltingenieur hatte schon seine Diplomarbeit bei Bayer geschrieben und arbeitet heute beim Chempark-Manager Currenta.


Bilder, die sich auf Nachbarschaftsbüro Leverkusen empfängt Ossi-Dreigestirn beziehen:
21.02.2017: Zonen-Dreigestirn im Chempunkt

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 22.02.2017 00:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter