Stadtplan Leverkusen
21.03.2002 (Quelle: Stadtverwaltung)
<< Vortrag: Vorsorge für den Todesfall   Späte Reue >>

"Wir waren positiv enttäuscht"


Ratibors Stadtpräsident zieht Bilanz des ersten Leverkusen-Besuchs

"Wir waren im wahrsten Sinne positiv enttäuscht", so faßte der Ratiborer Stadtpräsident Adam Hajduk seine Eindrücke zum Abschluß des ersten Leverkusen-Besuches einer offiziellen Delegation aus der neuen Partnerstadt Leverkusens zusammen. Er sei in Erwartung einer großen, grauen Industriestadt, durchsetzt nur mit Hochhäusern, nach Leverkusen gekommen. Vorgefunden habe statt dessen er eine mit viel Grün durchzogene Stadt mit viel Atmosphäre und ausgesprochen freundlichen Menschen.

Wie Stadtpräsident Hajduk sparten auch die übrigen Delegationsmitglieder nicht mit Lob an ihre deutschen Gastgeber und dankten Oberbürgermeister Paul Hebbel, den städtischen Mitarbeitern sowie der Partnerschaftsinitiative Ratibor für das umfangreiche und interessante Programm, das dem Besuch aus Ratibor geboten wurde.
Die Delegation, die am Montag, 18. März, zu Beginn der Ratssitzung an der offiziellen Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde durch Stadtpräsident Adam Hajduk und Oberbürgermeister Hebbel teilnahm, besuchte an den drei Tagen ihres Aufenthaltes unter anderem zahlreiche Sportstätten, das Werner-Heisenberg-Gymnasium, Haus Ratibor, die Lachsaufzuchtstation, das Müllheizkraftwerk, das IPL-Gelände, die Firma Meitzner & Meitzner und führten dabei eine Reihe von Informationsgesprächen. Besonders angetan waren sie von den Sportangeboten die in Leverkusen sowohl für den Spitzen- als auch für den Breitensport vorgehalten werden.

Wichtig, so betonten sowohl Adam Hajduk als auch OB Paul Hebbel, dass diesem ersten Besuch nun der Austausch der Bürger und insbesondere der Jugend folgen müsse. Beide zeigten sich zuversichtlich, dass es noch in diesem Jahr zu ersten bürgerschaftlichen Kontakten kommen werde.

So werden im Sommer erste Werkstudenten in Leverkusen arbeiten und voraussichtlich auch Ratiborer Jugendliche an der Offenen Zeltstadt auf dem Birkenberg in Opladen teilnehmen. Für den Herbst, so kündigten Heinz Nowak und Rüdiger Scholz von der Partnerschaftsinitiative Ratibor an, ist auch eine erste Bürgerreise nach Ratibor geplant.

Im Schulbereich sind die Voraussetzungen für einen Austausch ebenfalls sehr erfolgversprechend, insbesondere weil in Ratibor mehr als 1100 Schüler Deutsch in der Schule lernen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 21.03.2015 09:48 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter