Leverkusener Logo Leverkusen
<< Middelhauve, Friedrich

Irmgard Mierbach(-Brungs)

Nickl, Wolfgang >>
Irmgard Mierbach (12 k) geboren: 10.08.1942, Pfalzburg (Lothringen)

Familienstand: zwei Söhne, 6 Enkelkinder, Schwiegertochter von Charlotte Mierbach

1944 Übersiedlung nach Köln

1962 Abitur am Geneveva-Gymnasium in Köln-Mülheim
technische Assistentin

1964 Programmiererin

1964 SPD-Mitglied

1975 - 2004 Mitglied des Stadtrates (SPD)

1976 - 1995 Geschäftsführerin der SPD-Fraktion im Rat der Stadt Leverkusen

1995 - 2005 Mitglied des Landtages, (direkt gewählt Alt-Leverkusen)
2004 Kandidatur für Landtagswahl 2005 parteiintern gegen Michael Schmidt gescheitert.

17.12.1999 - 2002 Parteivorsitzende Unterbezirk Leverkusen

2004 Träger des Paulinchen-Ordens


Die 8 neuesten News, die sich auf Irmgard Mierbach(-Brungs) beziehen:
14.02.2002: Zukunft des Ausbesserungswerkes in Opladen:
26.09.2001: Stadtregierung von Oulu besuchte Leverkusen
05.07.2001: Runder Tisch in Sachen "Ausbesserungswerk Deutsche Bahn Opladen"
14.05.2000: Wahlergebnisse
14.05.2000: Irmgard Mierbach und Gisela Ley (beide SPD) ziehen für Leverkusen in den Landtag ein
09.05.2000: Landtagswahl am 14. Mai 2000-Vorbereitungen laufen auf Hochtouren
11.04.2000: Landtagswahl NRW
23.03.1998: Zuschuß für Israelreise des Klezmer-Ensembles



4 Bilder, die sich auf Irmgard Mierbach(-Brungs) beziehen:
00.00.0000: Irmgard Mierbach
00.00.0000: Mende und Mierbach am Grab Hennings
00.00.0000: Mende und Mierbach am Grab Hennings
00.00.0000: Mende und Mierbach am Grab Hennings


Hauptseite     Who's who     Anmerkungen
13.477 Besucher