Stadtplan Leverkusen
09.11.2017 (Quelle: Polizei)
<< Bewohnerparken in Opladen   Hospitationstage an der Hugo-Kükelhaus-Schule am 21. November und 22. November 2017 >>

Polizei Köln warnt vor "falschen Polizeibeamten" - "0221/110" erscheint im Display


Vorsicht Trickbetrüger!

Nach einer Vielzahl von Anrufen durch "falsche Polizeibeamte" warnt die Polizei Köln nochmals eindringlich vor Trickbetrügern. Seit Anfang der Woche haben Unbekannte abermals gezielt Seniorinnen und Senioren hauptsächlich abends und nachts angerufen und sich als Polizisten ausgegeben. Neben dem Stadtgebiet Leverkusen war vor allem der Kölner Stadtteil Rodenkirchen betroffen. Bislang sind rund 40 Anzeigen eingegangen - im Telefondisplay erschien die Rufnummer "0221/110".

Die männlichen und weiblichen Betrüger geben vor, bei festgenommenen Einbrechern Hinweise auf die Angerufenen gefunden zu haben. Im Verlauf des Telefonats fragen die "falschen Polizisten" nach Aufbewahrungsorten von Wertgegenständen in den Wohnungen der Angerufenen und bieten Hilfe an, um diese Wertsachen gegen Diebstahl zu schützen. Dies kann im Einzelfall bis zur Übergabe der Wertgegenstände an später erscheinende angebliche Kriminalbeamte gehen.

Eine spezielle Computersoftware ermöglicht den Betrügern, während des Anrufs eine falsche Telefonnummer zu übertragen. So wurde in den aktuellen Fällen im Telefondisplay die Ziffernfolge 0221/110 angezeigt. Die Rufnummern der Senioren haben die Täter zumeist aus dem Telefonbuch.

Damit "falsche Polizisten" keine Chance haben, stellt die Polizei Köln klar:

- Wachsamkeit ist auch am Telefon besonders wichtig. Die Polizei fragt am Telefon nicht nach Wertgegenständen in der Wohnung und bietet auch niemals deren Abholung und Aufbewahrung an.

- In dringenden Fällen sucht die Polizei Köln immer den direkten und persönlichen Kontakt mit den Betroffenen. Auch in diesen Fällen sollten die älteren Menschen sich immer vergewissern, dass es sich um einen echten Polizisten handelt. Sollte der vorgezeigte Dienstausweis die Zweifel an der Echtheit des Beamten nicht ausräumen, hilft ein Anruf bei der Polizei.

- Bei Verdacht auf einen Trickbetrüger legen sie auf und unterbrechen die Verbindung! Danach wählen Sie immer über den Ziffernblock des Telefons den Polizeinotruf "110" und benutzen nicht die Wahlwiederholungsfunktion.

- Bei Anrufen der Polizei erscheint nie die Rufnummer 0221-110 im Display.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 09.11.2017 13:48 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter