Stadtplan Leverkusen
08.05.2017 (Quelle: Landesbauministerium)
<< Hauptstelle der Stadtbibliothek am 17. Mai geschlossen   Dhünnbrücke Olof-Palme-Straße: Instandsetzung der nördlichen Brückenhälfte >>

Baustellen auf dem Kölner Autobahnring werden zum Baustart der Leverkusener Rheinbrücke fertig


A3 zwischen Köln und Leverkusen im Mai komplett mit acht Fahrstreifen

Wenn im kommenden Jahr die Arbeiten für den Neubau der Leverkusener Rheinbrücke richtig Fahrt aufnehmen, soll der Kölner Ring weitgehend baustellenfrei sein. Auf dem am stärksten frequentierten Autobahnteilstück Deutschlands rollt der Verkehr ab Ende Mai 2017 zwischen Leverkusen und Heumar auf acht Fahrstreifen. Zusätzlich sorgen die Maßnahmen in den Autobahnkreuzen Köln-West und Köln-Süd für spürbare Entspannung an den bisherigen Nadelöhren.

Wenn im kommenden Jahr die Arbeiten für den Neubau der Leverkusener Rheinbrücke richtig Fahrt aufnehmen, soll der Kölner Ring weitgehend baustellenfrei sein. „Der Bau der Rheinbrücke ist das mit Abstand größte Projekt in NRW seit Jahren. Es wird Verkehrsteilnehmern und Anliegern sehr viel Geduld abverlangen. Deshalb haben wir zusammen mit der Baustellenkoordination von Straßen.NRW daran gearbeitet, dass andere große Baumaßnahmen auf dem Kölner Ring vorher fertig werden“, sagte Verkehrsminister Michael Groschek.
Die Koordination war offensichtlich erfolgreich. Im Laufe des Jahres verschwinden auf dem Kölner Autobahnring immer mehr Engpässe. Auf dem am stärksten frequentierten Autobahnteilstück Deutschlands rollt der Verkehr ab Ende Mai 2017 zwischen Leverkusen und Heumar auf acht Fahrstreifen. Zusätzlich sorgen die Maßnahmen in den Autobahnkreuzen Köln-West und Köln-Süd für spürbare Entspannung an den bisherigen Nadelöhren.

A3: Ausbau zwischen Köln und Leverkusen wird diesen Monat fertig
Der Ausbau der am stärksten belasteten Autobahn Deutschlands geht in diesen Tagen auf die Zielgerade. Zwischen der Anschlussstelle Leverkusen-Zentrum und dem Autobahndreieck Heumar wird die A3 auf einer Länge von 15 Kilometern noch in diesem Monat komplett auf acht Fahrstreifen befahrbar sein. Damit steigt die Kapazität der Autobahn hier deutlich. In der Gegenrichtung Oberhausen ist der Ausbau bereits seit vergangener Woche fertig gestellt. Hat es sich dort zuletzt noch mehrmals täglich gestaut, kommt es aktuell nur in den Morgenstunden zu stockendem Verkehr, zeigen die Daten der Straßen.NRW-Verkehrszentrale.
Die Arbeiten zum Ausbau der A3 zwischen Köln-Mülheim und Leverkusen hatten im Juni 2015 begonnen. 170.000 Fahrzeuge nutzen täglich diese Straße im Bereich des Kölner Rings. Damit belegt die A3 den Spitzenplatz in Deutschland. Die Arbeiten auf dem jetzt fertig gestellten 3,8 Kilometer langen Abschnitt haben 35 Millionen Euro gekostet. Neben dem reinen Straßenausbau wurden sowohl die „Verkehrstelematik“ als auch die Entwässerung erneuert. Der jetzt gewählte Straßenbelag ist ein geräuschmindernder, offenporiger Asphalt, der so genannte Flüsterasphalt.

Autobahnkreuz Köln-West: Schlussspurt beim Umbau
Zurzeit laufen die letzten Arbeiten im Autobahnkreuz Köln-West, um den Verkehr von A4 und A1 künftig besser miteinander zu verknüpfen. Voraussichtlich ab Herbst 2017 entfällt damit ein weiteres Nadelöhr auf dem Kölner Autobahnring. Für die Verkehrsteilnehmer auf den stark frequentierten Strecken wird die Fertigstellung spürbare Entlastungen bringen.
Mit seiner klassischen Kleeblattform war das Autobahnkreuz Köln-West dem stetig zunehmenden Verkehr nicht mehr gewachsen. Die sich kreuzenden Verkehrsströme der auf jeweils sechs Fahrstreifen ausgebauten A4 und A1 behinderten sich bislang bei der Verflechtung gegenseitig. 2012 begann der Umbau zu einem leistungsfähigen, modernen Verkehrsknotenpunkt. Unter anderem mit vier neuen Brücken werden die einzelnen Ströme künftig voneinander getrennt die Autobahnen wechseln können.

Brückenneubau entspannt die Lage im Autobahnkreuz Köln-Süd
Seit Mitte April hat sich die Lage um das vor allem in den Morgen- und Nachmittagsstunden stauträchtige Autobahnkreuz Köln-Süd entspannt. Der Aufbau einer Behelfsbrücke als Übergangslösung hat hier deutlich für Abhilfe gesorgt. Seit dem Brückenneubau im Kreuz müssen sich zwei Hauptverkehrsströme nicht mehr miteinander verflechten. Bisher trafen Verkehrsteilnehmer, die von der A4 aus Richtung Olpe kamen und auf die A555 nach Bonn wechselten, auf jene, die von der A555 auf die A4 nach Aachen wollten. Vor allem zu Stoßzeiten am Morgen und Nachmittag kam es regelmäßig zu Staus rund um das Kreuz. Die neue Brücke trennt die Verkehrsströme voneinander, indem die Fahrzeuge von der A4 über die Brücke fahren und der von der A555 kommende Verkehr unter der Brücke durchfließt


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 16.07.2017 08:49 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter