Stadtplan Leverkusen
08.05.2017 (Quelle: Werkselfen)
<< Stell Dir vor Du wartest am Busbahnhof, aber kein Bus kommt   Stadtrundfahrt am 20. Mai 2017: Japanischer Garten in voller Blütenpracht >>

Anna Seidel erstmals zum Lehrgang der Nationalmannschaft eingeladen


Ein gutes halbes Jahr vor der Handball-Weltmeisterschaft der Frauen in Deutschland nehmen Bundestrainer Michael Biegler und Sportdirektor Wolfgang Sommerfeld in zwei Lehrgängen noch einmal mehr als 30 Spielerinnen unter die Lupe. Darunter auch ein Quartett von den Werkselfen. Neben den etablierten Kräften Katja Kramarczyk, Jenny Karolius und Jennifer Rode kann sich auch Allrounderin Anna Seidel über ihre erste Einladung zu einem Lehrgang der deutschen Nationalmannschaft freuen.
„Die Einladung zur Nationalmannschaft ist eine Bestätigung für die starken Leistungen von Anna Seidel der vergangenen Wochen und Monate“, freut sich Renate Wolf. Immer wieder stellte sich Anna Seidel in den Dienst der Mannschaft, füllte verschiedene Positionen aus und konnte sowohl in der Offensive als auch in der Defensive überzeugen. Nun erhielt die 21-Jährige eine Einladung zum Lehrgang in Neckarsulm. Zu dieser Maßnahme, die vom 22. bis zum 28. Mai stattfindet, wurde auch Jennifer Rode, die sich zuletzt in bestechender Form präsentierte, eingeladen. „Ich war durchaus überrascht, freue mich aber, dass ich dabei sein kann“, sagt Anna Seidel.
„Wir haben für den ersten Teil des Lehrgangs ein zukunftsorientiertes Aufgebot gewählt, um unter anderem die Juniorinnen-Nationalmannschaft in der Vorbereitung auf die U19-EM zu unterstützen, da diese Spielerinnen zum Teil bereits ihre Saison beendet haben“, sagt Biegler. „Die Woche in Neckarsulm hat aber auch Challenge-Charakter, denn jede Spielerin aus diesem Kreis hat die Chance, sich noch für den zweiten Lehrgang in Aschersleben zu empfehlen.“
Nach dem Final-Four-Turnier um den DHB-Pokal am 27. und 28. Mai in Bietigheim-Bissingen stoßen auch die Spielerinnen der SG BBM Bietigheim, des Buxtehuder SV, der TuS Metzingen und des Thüringer HC sowie die etablierten, aber über die Saison hochbelasteten Kräfte zur Nationalmannschaft. Für die Maßnahme in Aschersleben, die ab dem 29. Mai stattfindet, wurden Katja Kramarczyk und Jenny Karolius von den Werkselfen nominiert.
In Aschersleben werden Biegler und Sommerfeld verstärkt am taktischen Rüstzeug für die WM arbeiten. „Das Gesamtpaket wird mit dem Spiel in Dänemark gut abgerundet“, sagt Biegler. „Es bringt uns weiter, gegen einen solch attraktiven Gegner die im Training erarbeiteten Inhalte umzusetzen.“ Zum Abschluss der knapp dreiwöchigen Phase bestreitet die deutsche Handball-Nationalmannschaft am Donnerstag, 8. Juni, in Aarhus ein Länderspiel gegen den EM-Vierten Dänemark. Die Partie in der Ceres Arena beginnt um 21 Uhr.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 09.05.2017 09:00 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter