Stadtplan Leverkusen
29.04.2017 (Quelle: eloba)
<< Kulturrucksack in Leverkusen   Tom Sawyer und Huckleberry Finn >>

20 Jahre „Eloba Schule für Malerei“


Das Jubiläum wird im Rahmen der 20. Jahresausstellung „WEISSSCHWARZ “ gefeiert. Oberbürgermeister Uwe Richrath und Hausherr Pfarrer Gunnar Plewe halten die Laudatio, Eloba wie immer die Einführung in die Ausstellung. Im Anschluss, ca. ab 18 Uhr, sind alle Gäste aufgefordert am „Dîner en blanc et noir“ teilzunehmen. Bei schönem Wetter im Garten, bei Regen in der Friedenskirche selbst.

WEISSSCHWARZ.
Zum 20. Mal präsentiert Eloba | Ellen Loh-Bachmann die Arbeiten ihrer aktuellen Schüler/innen und der „Ausgelernten“, die noch in ihrem Atelier arbeiten. Für diese besondere Jubiläumsausstellung wählte sie WEISSSCHWARZ als technisches Thema und gab auch die Bildgrößen vor; inhaltlich hatten die Absolventen der „Eloba Schule für Malerei“ freie Wahl. Aufgrund der Farbreduzierung entstanden rund 50 sehr gute und sehr unterschiedliche Arbeiten. Seit Oktober 2016 wurde für die Jubiläumsausstellung gearbeitet, bis zum letzten Tag, bis die Ausstellung in der Friedenskirche von Eloba gestaltet wird.

Wie die Menschen sind auch die Themen der Bilder sehr vielfältig. Persönliche Erlebnisse, Reisen, Hobbies, Schmerz oder Freude bestimmen das Bildgeschehen: ein gespaltener Baum, die bunte Unterwasser- oder Tropenwelt in WeissSchwarz getaucht, eine zarte Frauenbüste, venezianische Masken und Gesichter leidender Menschen, Musiker und Flamenco-Tänzer, eine abstrakte Lebenswelt oder schwingende Formen der Natur, aus „Blindzeichnungen“ generierte Menschenbilder, Spinnen, ein Zauberhut mit Manga-Auge und Sprayerschrift. Bilder aus Köln und Leverkusen sind auch dabei und natürlich gibt es auch wieder den „obligatorischen Pott“ zu sehen, den alle Anfänger als Erstes malen müssen. Ein besonderes Highlight sind die neun Luther-Bildnisse, ein symbolisches Dankeschön im Luther-Jahr an die Ev. Friedenskirche.

Eloba Schule für Malerei.
Das Studium an „Elobas Schule für Malerei ist intensiv und individuell. Es handelt sich um eine professionelle Ausbildung nach akademischen Vorgaben. Es wird in kleinen Gruppen gearbeitet. Der Unterricht ist mit viel Spaß und Freude an der künstlerischen Arbeit verbunden. Die Atelier-Akademie wurde 1997 gegründet. Alle Eloba-Studenten/innen malen als Erstes „La Olla – Einer für alle“, den mexikanischen Tontopf aus Elobas mexikanischer Lebenszeit. Danach beginnt die Ausbildung, die im Rahmen des Lehrprogramms individuell zugeschnitten ist und mit einer Jahresausstellung gekrönt wird. In diesem Jahr die Zwanzigste!


Das Jubiläumsthema WeissSchwarz zieht sich von den Bildern über die Kleidung bis hin zu einem Fest in Anlehnung an das „Diner en blanc“. Verpflichtend für alle ist weiße, schwarze oder schwarzweiße Kleidung. Alle Gäste, die teilnehmen möchten, bringen ihr kaltes Menu, ihre Getränke, Stühle und Tische mit, die zu einer langen Tafel zusammengestellt werden. Das Diner startet nach der Eröffnung ab 18 Uhr. Alle sind herzlich eingeladen, mitzufeiern!



PDFs, die sich auf diese Meldung beziehen:
00.04.2017: Eloba. Weiß schwarz

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 30.04.2017 00:13 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter