Stadtplan Leverkusen
27.04.2017 (Quelle: Bayer AG)
<< Aufsichtsrat der Bayer AG verlängert Vertrag von Finanzvorstand Johannes Dietsch bis Ende Mai 2018   Hubschrauber trainiert über dem Rhein >>

"Girls’Day" 2017: Innovativ und zukunftsweisend: IT-Berufe bei Bayer


Wie funktionieren eigentlich Roboter und was genau verbirgt sich hinter "Digital Farming"? Diesen beiden Fragen gingen 60 Mädchen am Girls’Day bei Bayer Business Services in Leverkusen auf den Grund. Beim Blick hinter die Kulissen des globalen internen Kompetenzzentrums von Bayer lernten die Schülerinnen die zukunftsweisenden Berufe in der IT kennen. Bayer Business Services nahm am bundesweiten Girls’Day bereits zum elften Mal teil.

In dem informativen Programm erlebten die Mädchen die unterschiedlichen Facetten der IT von Bayer ganz praktisch. So programmierten sie kleine Roboter, sogenannte mBots, und lernten dabei die Automatisierungstechniken und das "Internet der Dinge" kennen. Im Bereich Digital Farming analysierten die Mädchen Luftaufnahmen von landwirtschaftlichen Nutzflächen und scannten mit der "WEEDSCOUT"-App Unkräuter, um herauszufinden, ob diese das Wachstum von Nutzpflanzen beeinträchtigen bzw. den Ernteertrag mindern. Auf der anschließenden Videokonferenz präsentierten die Mädchen ihre Erkenntnisse zum Thema Digital Farming. Im Rechenzentrum, dem Herz der IT, lernten die Teilnehmerinnen, wie die globale IT-Infrastruktur von Bayer funktioniert. Auszubildende präsentierten ihren dualen Studiengang "Wirtschaftsinformatik", durch den sie nach drei Jahren zwei Abschlüsse erreichen, zur Informatikkauffrau und Wirtschaftsinformatikerin. Franck Raecke und Arlette Fleischer, beide IT-Manager bei Bayer, standen den Schülerinnen für Fragen zur Verfügung. "Die Digitalisierung erfasst nahezu alle Bereiche des Lebens. Wir entwickeln IT-basierte und innovative Lösungen für alle Geschäftsbereiche und tragen damit erheblich zum Erfolg von Bayer bei", so Frank Raecke. Arlette Fleischer unterstreicht, wie wichtig es ist, den Frauenanteil im Team zu erhöhen: "Mädchen schrecken häufig davor zurück, IT-Berufe zu erlernen. Der Girls’Day ist eine hervorragende Möglichkeit, den Schülerinnen die Vielfalt der IT näherzubringen. Es gibt so viele Berufschancen und wir möchten die Schülerinnen zu einem Karriereeinstieg bei Bayer ermutigen, beispielsweise über ein Praktikum oder das duale Ausbildungs- und Studienprogramm "WIN."

Das Bundesministerium für Forschung und Entwicklung hat den Girls’Day 2001 ins Leben gerufen, um den Frauenanteil in technischen Berufen zu erhöhen. Sabine Rusch-Witthohn, Leiterin des Frauenbüros der Stadt Leverkusen, ist vom Girls’Day überzeugt: "Es ist toll, dass sich Bayer engagiert und jungen Mädchen die Chance gibt, einmal hinter die Kulissen der IT zu schauen und sich mehr für MINT-Berufe zu interessieren. Der Tag bestärkt die Mädchen darin, ihre beruflichen Chancen auch in der IT zu suchen."


Bilder, die sich auf "Girls’Day" 2017: Innovativ und zukunftsweisend: IT-Berufe bei Bayer beziehen:
27.04.2017: Girls' Day bei Bayer

Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 27.04.2017 10:28 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter