Stadtplan Leverkusen
14.02.2016 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Tunnel-statt-Stelze-Demo   Ist die Industrie in unserer Stadt noch willkommen? >>

Carlo Paech beim Indoor ISTAF auf Platz vier


Zwei Wochen vor den Deutschen Hallenmeisterschaften bewiesen am Samstag (13. Februar) zahlreiche TSV-Athleten ihre gute Form. Allen voran: Stabhochspringer Carlo Paech! Beim Indoor ISTAF in Berlin flog er über 5,60 Meter und wurde Vierter!
Für Carlo Paech war am Samstagabend erst bei 5,69 Meter Schluss. Mit seinen zuvor souverän übersprungenen 5,60 Meter demonstrierte der 23-Jährige nicht nur ein weiteres Mal seine konstante Form auf hohem Niveau, sondern wurde in einem hochklassigen Feld – in dem unter anderem Weltrekordler Renaud Lavillenie (Frankreich) und Vize-Weltmeister Raphael Holzdeppe (LAZ Zweibrücken) vertreten waren – Vierter. Nach überstandener Erkältung lieferte auch der WM-Siebte aus dem Vorjahr Tobias Scherbarth einen guten Wettkampf. Seine 5,45 Meter bedeuteten in der Endabrechnung Platz sieben.
Die schnelle Leipziger Bahn, wo in zwei Wochen die Deutschen Hallenmeisterschaften stattfinden, testeten zwei TSV-Sprinter. Im A-Finale über 60 Meter lief Aleixo Platini Menga 6,82 Sekunden und blieb damit nur zwei Hundertstel über seiner Saisonbestleistung – Platz fünf! Lukas Blechschmidt wurde mit 7,06 Sekunden im B-Finale Sechster. Über die Hallenrunde (200 Meter) stoppte die Uhr für Menga nach 21,33 Sekunden. Hier bedeutete seine Zeit Rang vier. Für Blechschmidt wurden 21,68 Sekunden und Platz acht in die Ergebnisliste eingetragen.
Ebenfalls am Samstag gingen einige Bayer-04-Athleten in Gent (Belgien) an den Start. Ähnlich wie Disziplinkollege Carlo Paech hat sich Tom Konrad über die Wintermonate eine konstante Form erarbeitet. Er übersprang 5,40 Meter und blieb damit nur drei Zentimeter unter seinem erst kürzlich aufgestellten Hausrekord unter dem Hallendach. Seine Leistung brachte ihm Platz drei. Ein gelungener Formtest gelang auch 800-Meter-Läuferin Rebekka Ackers. In 2:09,40 Minuten lief sie eine neue Saisonbestleistung und ließ die gesamte Konkurrenz hinter sich. Über 400 Meter lief Frederike Hogrebe in 55,69 Sekunden auf Platz fünf.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 14.02.2016 10:26 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter