Stadtplan Leverkusen
10.04.2012 (Quelle: TSV Bayer 04)
<< Gelungener Auftakt: Informations-Veranstaltungsreihe für werdende Pflegeeltern   Seit 40 Jahren hebt „Leverkusen“ mit Lufthansa ab >>

Leverkusener Athleten im Trainingslager


In der Leverkusener Fritz-Jacobi-Anlage war es im März erstaunlich ruhig. Der Grund: Viele Bayer 04-Athleten waren ausgeflogen, um im Trainingslager eine optimale Vorbereitung auf die anstehende Sommersaison zu genießen. Ob in Südafrika, auf Teneriffa oder Texel – Die Sportler des TSV haben mit intensivem Training an ihren ganz persönlichen Zielen gearbeitet.
Die Trainingsgruppe um Coach Karl-Heinz Düe löste vom 5. bis 25. März ihr Ticket zu den beliebten Sportanlagen in der Universitätsstadt Stellenbosch (Südafrika). Aufgrund der geringen Zeitverschiebung und den spätsommerlichen Temperaturen lockt Südafrika zahlreiche DLV-Athleten für eine professionelle Saisonvorbereitung. Die 13 angereisten Bayer-Athleten, darunter die erfolgreiche Mehrkampf-Truppe mit der WM-Dritten im Siebenkampf Jennifer Oeser, genoss etwa 40 Kilometer von Kappstadt hervorragende Trainingsbedingungen. Unterstützt wurde der Arbeitsausflug durch den Deutschen Leichtathletik-Verband (DLV), der die Top-Athleten aus Leverkusen in Hinblick auf die wichtigen Qualifikations-Wettkämpfe in Götzis (Österreich) und Ulm fördert.

Zum ersten Mal ging es für die Truppe von Axel Berndt zu den Sportstätten nach Teneriffa. Vom 15. bis 25. März trainierten die Leverkusener Sprint-Spezialisten, darunter Aleixo-Platini Menga, Florian Hübner und Till Helmke, sowie die Mehrkämpfer Marius Weispfennig und Johannes Hock unter der Sonne der Kanarischen Insel. „Neue Sportanlagen stellen natürlich immer eine Herausforderung dar, aber es hat super funktioniert. Die Gruppe hat gut miteinander harmoniert und wir werden sehen, ob sich das Training in der Saison auszahlt“, kommentierte Trainer Axel Berndt.

Auf der Insel Texel (Nordholland) absolvierten die Leverkusener Mittel- und Langstrecken-Spezialisten mit Coach Paul-Heinz Wellmann vom 16. bis 30. März ein gelungenes Aufbautraining. Bei optimalen Wetterbedingungen und Temperaturen zwischen 12 und 14 Grad bereiteten sich u.a. Veronica Pohl, Melanie Kraus und Robin Schembera auf die anstehenden Wettbewerbe vor. „Im Trainingslager geht es vor allem darum an Grundlagen zu arbeiten, um den Athleten den nötigen Feinschliff zu verpassen. Mit den Olympischen Spielen in London und der Europameisterschaft in Helsinki stehen in der Sommersaison große Herausforderungen an, die eine optimale Vorbereitung voraussetzen“, pflichtete Trainer Paul-Heinz Wellmann bei.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 28.05.2016 12:51 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter