Stadtplan Leverkusen
13.08.2007 (Quelle: Polizei)
<< Universiade: Floé Kühnert belegt Rang sieben   Unfallursache: Katze >>

Bierbörse verlief friedlich


"Keine besonderen Vorkommnisse" kann die Polizei nach Beendigung der 21. Bierbörse in Opladen vermelden. [Die Meldung schon vor dem Abschlußtag zu verkünden, läßt auf hellseherische Fähigkeiten der Kölner Polizei schließen]

Es gab für die Beamten bei der gut besuchten Veranstaltung nur wenig Einsätze. Am Freitag (10. Aug.) mussten lediglich zwei stark betrunkene und hilflose Männer dem Krankenhaus zugeführt werden.

Am Samstag (11. Aug) wurden bei handgreiflichen Auseinandersetzungen nur drei Strafverfahren wegen Körperverletzung eingeleitet. Auf der Düsseldorfer Straße beschädigte eine 15-jährige Langenfelderin[Laut Veranstalter haben Jugendliche unter 16 nur in Begleitung ihrer Eltern Zutritt zur Bierboerse] ein Haltestellenschild. Das minderjährige Mädchen (0,8 Promille) wurde später ihrem Vater übergeben.
Das Ende der Veranstaltung wollten etwa 150 junge Leute nicht akzeptieren und "feierten" auf der Bahnhofstraße weiter. Durch einen massiven Polizeieinsatz wurden die Gemüter wieder beruhigt und die Gruppierungen lösten sich gegen 02.45 Uhr auf.
Schon am Nachmittag legte sich eine junge Frau auf die Düsseldorfer Straße und klagte über starke Rückenschmerzen. Als die Ordnungshüter sich um die "Verletzte" kümmerten und einen Rettungswagen anforderten, setzte bei ihr eine wundersame Heilung ein. Wie vom Blitz getroffen sprang sie auf und rannte davon.

Auch am Sonntag (12. Aug) setzte sich die friedliche Tendenz fort. An der Straßensperrung der Reuschenberger -/ Bonner Straße mussten die Ordner des Straßenverkehrsamtes mehrfach durch die Polizei unterstützt werden, da unbelehrbare Verkehrsteilnehmer die Sperrung nicht akzeptieren wollten. Letztendlich konnten auch diese Situationen friedlich geklärt werden.

1,1 Promille war wohl etwas zu viel für eine Radfahrerin, die mit einem anderen Radler auf der Solinger Straße zusammen stieß. Nach einer Blutprobe und der Behandlung ihrer leichten Verletzungen, konnte die Frau ihrem Heimweg ohne Rad antreten.

Ein großes Lob möchte die Polizei den Autofahrerinnen und -fahrern aussprechen. Am gesamten Wochenende wurde bei zahlreichen Kontrollen keine alkoholisierten Fahrzeugführer festgestellt. Offensichtlich wurde die Möglichkeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen gut angenommen.


Hauptseite     Anmerkungen     Nachrichtenübersicht    

Letzte Änderung am 29.04.2014 09:11 von leverkusen.
Es gibt bisher keine Kommentare zu dieser Meldung!

Einen neuen Kommentar zu dieser Meldung hinzufügen:
Name:
Email: (wird nicht veröffentlicht)
Titel:
Kommentar: (Achtung: Es sind keine Links erlaubt!)


Um das Formular vor Spam zu schützen, muss dieses ReCaptcha gelöst werden:

Achtung: Spammen zwecklos!
Einträge werden erst nach redaktioneller Begutachtung freigeschaltet!




Follow leverkusen on Twitter